Die Staatsanwaltschaft Halle, wohl eine bestimmte Person, versucht seit 2012 nunmehr zum dritten Mal, auf der Grundlage von falschen Behauptungen eine Straftat zu konstruieren. Die Anschuldigungen basieren auf den Aussagen eines ehemaligen Geschäftsführers einer städtischen Gesellschaft, der im Jahr 2019 aufgrund seiner Nichteignung vom Aufsichtsrat abberufen wurde. 

Hier wird mit allen Mitteln nur ein Ziel verfolgt: einen parteilosen und von den Bürgern wiedergewählten Oberbürgermeister aus dem Amt zu entfernen und die OB-Büroleiterin als Vorsitzende des parteiunabhängigen Vereins Hauptsache Halle mit Blick auf die Kommunalwahl zu beschädigen. 

Der Vorwurf „Ausspähen von Daten“ ist haltlos, ich weise ihn entschieden zurück. Ebenso den Vorwurf, ich hätte vor Gericht diesbezüglich falsch ausgesagt.

Staatsanwaltschaft Halle erhebt neue Anklage. Vorwurf: „Ausspähen von Daten“