Halle besitzt eine Vielzahl von Einrichtungen der Wissenschaft und Forschung: die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, zahlreiche außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, die Evangelische Hochschule für Kirchenmusik und die Franckeschen Stiftungen. Sie sind für das geistige und kulturelle Leben in unserer Stadt und als bedeutender Wirtschaftsfaktor unverzichtbar.

Besonders die Hochschulen und Forschungseinrichtungen sollen Impulsgeber für die Wirtschaft werden mit dem Ziel, durch und über Ausgründungen neue Arbeitsplätze zu schaffen. Kreative Ideen wiederum bestärken Wissenschaft und Wirtschaft.

 

Als Oberbürgermeister werde ich:

  • ein Netzwerk mit wissenschaftlichen Vereinen aufbauen mit dem Ziel, Absolventen eine Zukunftsperspektive in Halle anzubieten
  • wissenschaftsorientierte Existenzgründungen, Neuansiedlungen und Erweiterungen fördern, in Zusammenarbeit mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen und dem Technologie- und Gründerzentrum;
  • mich für bezahlbaren und attraktiven Wohnraum für Studierende und Hochschul-Mitarbeiter einsetzen;
  • die Interessen der Studierenden und der Hochschul-Mitarbeiter im Hinblick auf die Sport- und Freizeitangebote der Stadt fördern;
  • verstärkt Praktikumsplätze für Studenten in der Stadtverwaltung bereitstellen;
  • bei den Unternehmen darauf hinwirken, dass Absolventen mit lukrativen Stellenangeboten darin bestärkt werden, in der Stadt zu bleiben.