Die Stadt Halle soll sich weiter zu einem begehrten Wirtschaftsstandort mit attraktiven Einkommen für Beschäftigte entwickeln. Das setzt voraus, dass die kreativen Talente jedes Einzelnen ausgeschöpft und die Erwerbstätigen aller Bereiche einbezogen werden. Unternehmen brauchen Planungs- und Investitionssicherheit. Meine Hauptaufgabe ist es, die dafür erforderlichen Veränderungen zu ermöglichen und weiter zu beschleunigen.

Die Zusammenarbeit von Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft ist die Schlüsselfrage der Zukunft. Eine wirtschafts- und anwendungsbezogene Forschung und Ausbildung ist zu stärken. Seitens der Stadt sind die Bedingungen für Existenzgründer in diesem Bereich zu verbessern.

Vier neue Unternehmen haben sich seit 2012 im Star-Park angesiedelt; mit weiteren wird verhandelt.

Gleichzeitig sind traditionelle Wirtschaftsunternehmen, die mittelständische Wirtschaft und das Handwerk, die ebenfalls direkt oder indirekt von einer starken innovativen Wirtschaft profitieren werden, wichtige ökonomische Faktoren unserer Stadt und Region. Dazu sind Unternehmen aus dem Umland stärker in die Stadtpolitik einzubinden.

Wirtschaftsbezogene städtische Probleme und Strategien werden monatlich mit Unternehmen, Kammern und Verbänden besprochen und Lösungen erarbeitet;

Um die Gästezahl weiter zu steigern, werden verstärkt Tagungen und Kongresse angeboten. Die Kooperation der Stadt mit dem Umland ist auch in der Tourismusförderung unabdingbar. Das Stadtmarketing hat sich effektiver aufgestellt und ist auf die Tourismusförderung fokussiert.

Als Oberbürgermeister werde ich:

  • die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland und die Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig stärken;
  • neue Gewerbeflächen in der Stadt erschließen;
  • die Bestandsunternehmen mit einem zentralen Ansprechpartner besonders unterstützen;
  • den Star-Park weiter mit Investoren ausbauen;
  • mit zentralen Ansprechpartner (Fallmanager) schnelle Genehmigungsverfahren realisieren;
  • die Wettbewerbsfähigkeit der städtischen Unternehmen in den Bereichen Ver- und Entsorgung, Nahverkehr sowie Wohnen stärken;
  • eine Vermarktungsstrategie vorantreiben, die die Stadt als Händelstadt in den Mittelpunkt rückt;
  • die illegale Beschäftigung konsequent eindämmen, in enger Zusammenarbeit mit Polizei, Zoll, Finanzverwaltung und Arbeitsagenturen;
  • die touristischen Angebote an der Saale ausbauen und gezielt bewerben, in Zusammenarbeit mit der Region und den Interessenvertretern an der Saale;